Job und Familie gehören für uns zusammen – connecT wird ausgezeichnet als „Familienfreundliches Unternehmen“

Wieso ist die Familienfreundlichkeit so wichtig für uns?

Familienfreundlichkeit ist Teil unserer Mentalität – und das seit Firmengründung. Wir haben uns bereits für die persönlichen Belange unserer Mitarbeiter interessiert, als in anderen Unternehmen das Thema „Familienfreundlichkeit“ noch gar nicht präsent war.

Wir haben stets ein offenes Ohr für unsere Mitarbeiter und unterstützen sie auch im Privaten, wenn nötig. Unsere „Kontakthalte-Programme“ bieten bei befristetem Arbeitsausstieg (Elternzeit, Kuraufenthalte etc.) die Möglichkeit, dennoch Teil des Teams zu bleiben. Auch bei Schicksalsschlägen im familiären Umfeld hilft connecT als Stütze, zu verarbeiten und zum Alltag zurück zu finden. Je nach Schwere der Lage besprechen wir gemeinsam mögliche Lösungsstrategien, um für alle Beteiligten eine optimale Situation zu schaffen.           

„Unsere Mitarbeiter müssen den Kopf frei haben, um die anspruchsvollen und verantwortungsvollen Aufgaben erledigen zu können. Alles, was wir dazu beisteuern können, machen wir gerne!“, erwähnt Jens Dimter.

Ein Interview mit Jana Dimter-Hammerstein zum Thema finden Sie auf unserer Seite "Familienfreundlichkeit".

Was tun wir konkret für unsere „connecT FAMILIE“?

„connecT FAMILIE“ sagt eigentlich schon alles aus, denn wir betrachten unsere Kollegen und Kolleginnen wie einen Teil unserer Familie und da ist es selbstverständlich, dass die persönlichen und geschäftlichen Belange miteinander funktionieren und nicht dazwischen entschieden werden muss. Zudem sind auch die Angehörigen unserer Mitarbeiter jederzeit herzlich Willkommen.

(v. l. n. r. Tobias Stücher, Thorsten Seibert, Jana Dimter-Hammerstein, Monja Stein, Christian Weiß) 

Unterstützung der Familie

Wir unterstützen unsere Mitarbeiter vor, während und nach der Schwangerschaft. So können zum Beispiel die beliebten Ultraschallsitzungen gemeinsam wahrgenommen werden. Während der Elternzeit sorgen wir für einen guten Informationsfluss durch unsere innovativen Kommunikationssysteme und übernehmen anschließend die Kindergartengebühren. Bei der Urlaubsplanung berücksichtigen wir die Wünsche der Eltern, die an die Schulferien gebunden sind. Neuen ortsfremden Mitarbeitern händigen wir unseren Familienwegweiser aus. Dieser gibt wichtige Adressen rund um das Thema Familie wieder.

Mobiles Arbeiten

Wir bieten allen Mitarbeitern die Möglichkeit, von zu Hause aus (Homeoffice) zu arbeiten, wenn nötig. Die benötigten Arbeitsutensilien stellen wir. Beispielsweise können so flexible Arbeiten selbstständig terminiert werden und gleichzeitig kommt die Betreuung der Kinder oder pflegebedürftiger Angehöriger nicht zu kurz.

Ausstattung Arbeitsplatz

Alle Arbeitsplätze sind nach ergonomischen Erkenntnissen ausgestattet. Wir wissen, wie einschränkend Verspannung der Muskulatur für den Arbeits- und Denkprozess sein können. Um den Körper mit Lebensenergie zu versorgen, stellen wir unseren Mitarbeitern Getränke und frisches Obst. Besonderer Beliebtheit erfreut sich unsere Partnerschaft mit dem nahegelegenen Gesundheitszentrum. Nach der Arbeit bieten wir hier unseren Mitarbeitern Trainingsmöglichkeiten im Rahmen betrieblicher Gesundheitsförderung an. connecT übernimmt davon über die Hälfte der anfallenden Kosten.

Mail Archivierung
(v. l. n. r.: Christian Weiß, Jens Dimter, Jana Dimter-Hammerstein, Tobias Stücher)

Wieso eine Auszeichnung?

Bewusstwerden, weiterentwickeln und verbessern – Diese drei Punkte haben uns stark gemacht. Neben der Bestätigung für unser Engagement sind wir stets bemüht, neue Potentiale zu finden und weitere Maßnahmen in unser Programm aufzunehmen.

Dazu haben wir uns unter der Federführung des Kompetenzzentrums Frau & Beruf NRW „Competentia“, zertifizieren lassen. Verschiedenste Prüfungsstationen und eine anschließende Prüfung durch eine Fachjury bestätigten uns in unserem Tun.

Wir freuen uns, als eines der ersten Unternehmen in der Region das Prädikat „familienfreundliches Unternehmen“ ohne Auflagen verliehen bekommen zu haben.

 

Bildquellen: 

1. Bild: Competentia

2. Bild: Britta Krämer

Zurück

Unsere Website verwendet Cookies. Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier