Alternative zur Bandsicherung – Langzeitbackup durch Deduplizierung mit Data Domain von Dell EMC

Langzeitbackup mit der Data Domain

Wie kann man der Herausforderung stetig wachsender Datenmengen und Aufbewahrungsfristen von mehreren Jahren begegnen?

In heutiger Zeit finden in Unternehmen neben einem Mail-Server (z. B. Microsoft Exchange) eine Vielzahl an weitere IT-Software-Lösungen Anwendung, um verschiedene Anwendungsgebiete abzudecken. Ein DMS (Dokumentenmanagementsystem) sorgt für die Aufnahme und Verschlagwortung von Eingangspost, Rechnungen, Verträgen uvm. , ein CRM (Customer-Relationship-Managementsystem) vereint alle Informationen zu Kunden, Kundenbesuchen und den Vertriebspotenzialen, ein ERP (Enterprise-Resource-Planning-System) verwaltet u. a. die Lagerbestände, wird für die Auftragsabwicklung und teilweise auch Buchhaltung genutzt. Zudem entstehen je nach Branche und Anwendung weitere Daten z. B. CAD-Zeichnungen, Foto- und Filmaufnahmen, Office-Dokumente uvm.

Diese und weitere Systeme werden über viele Jahre von Mitarbeitern genutzt und mit immer weiteren Informationen und Dokumenten ergänzt. In vielen Unternehmen ist deutlich zu erkennen, dass das Wachstum der Daten stark ansteigt. Eine aktuelle Sicherung dieser Daten sollte stets zur Verfügung stehen, um im Falle eines Datenverlustes schnell wieder produktiv arbeiten zu können.

Klassische Formen wie eine Bandsicherung benötigen ein sehr langes Backup-Fenster, um alle Daten zu sichern. In produzierenden Unternehmen zum Beispiel bleibt dafür nur eine bestimmte Zeitspanne (häufig nur 6 Stunden und weniger) zur Verfügung – meist über Nacht. Intelligente Backup-Appliances mit dedupliziertem Speicher, wie eine Data Domain, bieten hier die passende Lösung.

Was bedeutet Deduplizierung?

Die Deduplizierung von Daten bedeutet, dass einzelne Dateien in sogenannte Segmente unterschiedlichster Größe zerlegt werden. Auf Byte-Ebene wird dann analysiert, welche Segmente die höchste Wiederholrate bieten, um durch Referenzierung (Pointer) auf das Ursprungselement größtmögliche Datenreduzierungen zu bieten.

Dies bedeutet in der Praxis, dass die Deduplikation identische Datenbestandteile erkennt. In einer Liste werden eindeutige Segmente festgehalten und beim erneuten Auftreten dieses Datenteils werden Zeitpunkt und Ort im Datenstrom notiert, so dass letztlich die Originaldaten wiederhergestellt werden können.

Diese Zeiger beanspruchen wesentlich weniger Platz als die referenzierte Bitfolge. Mit einer Data Domain wird eine effiziente und außergewöhnlich schnelle Deduplizierung erreicht, die Ihre Daten bis zu einem Verhältnis von 30:1 reduziert.

Klassische Bandsicherung vs. innovativer Data Domain

Die häufigste Form der Datensicherung ist derzeit noch die Bandsicherung. Immer mehr Unternehmen stellen auf eine Datensicherung mit intelligenten Backup-Appliances um.

Ein großer Nachteil bei Bandsicherungen ist der regelmäßige Wechsel der Datensicherungsbänder – mindestens einmal täglich. Durch unser Monitoring wissen wir, dass der Bandwechsel häufig vergessen wird oder keine Übergabe vor dem anstehenden Urlaub des verantwortlichen Mitarbeiters stattfindet. Im Ernstfall würde die ausgefallene Sicherung einen Datenverlust von einem Tag und mehr bedeuten. Bei großen Datenmengen dauert eine Sicherung mit Bändern zudem sehr lange, was teilweise zu Problemen führen kann, wenn das Backup-Zeitfenster (meist über Nacht) nicht ausreicht.

Data Domain von Dell EMC arbeitet mit einem eigens entwickelten Protokoll (Boost-Protokoll*) und verschlankt den Backup Zyklus durch Deduplizierung direkt am Client. Einmal gesichert werden nur neue Datenstränge auf der Backup-Appliance gesichert. Dennoch bleiben alle Daten durch eine intelligente Referenzierung bestehen, ohne erneuten Platz einzunehmen. Dabei kann eine Deduplizierungsrate bis 30:1 erreicht werden.

Ein Beispiel: Das Windows Verzeichnis ist auf jedem Server und Client in nahezu identischer Struktur vorhanden. Es wird einmal gesichert und jeder weitere Server und Client erhält einen Hinweis im Backup, an welcher Speicherstelle die Struktur auffindbar ist. Redundanzen im System verhindern den Verlust des einmaligen Datenbausteins.

Wir helfen Ihnen gerne

Sie überdenken gerade Ihre Backupstrategie oder die Speicherkapazitäten Ihres Bandlaufwerkes reichen nicht mehr aus? Sprechen Sie uns gerne auf die Möglichkeiten zur schnellen und effizienten Absicherung von Daten über eine Deduplizierung mit der Data Domain an.

Sind Sie neugierig geworden und interessieren sich für die optimale Backup-Strategie?

Gerne beraten wir Sie unverbindlich und entsprechend Ihrer IT-Bedürfnisse.

Tobias Stücher

Ihr Ansprechpartner:

TOBIAS STÜCHER
IT-Consultant | Prokurist

Telefon (0271) 488 73-25
stuecher@connect-edv.de

 

Bildquellen: 

1. Bild: connecT

Porträtaufnahme Tobias Stücher: Johanna Peeck

*Das Boost-Protokoll ist eines von Dell EMC eigens entwickeltes Protokoll, das auf nicht benötigte Komponenten der Protokolle CIFS und NFS verzichtet. Die Eliminierung dieses Overheads sorgt für schnellere und effizientere Backups, als dieses mit CIFS (Teil von SMB), NFS (Network File System)  oder VTL (Virtual-Tape-Library) möglich wäre.

Zurück

Unsere Website verwendet Cookies. Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier